sera phyto med Tremazid (gegen Saug-und Kiemenwürmer bei Garnelen)

Tom's Preis: ab 14,95 €
498,33 € pro 1 l

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Artikelnummer: 8930

Artikelgewicht: 0,19 Kg

Hersteller: sera

Gebinde Größe
sofort verfügbar

Lieferstatus: 2 - 4 Werktage

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

Beschreibung

sera Phyto med Tremazid

Das pflanzliche Arzneimittel sera Phyto med Tremazid enthält als Wirkstoff hochwirksames und natürliches Pfefferminzöl zur Behandlung gegen Haut- und Kiemenwürmer im Süß- und Meerwasser sowie im Gartenteich. Synthetische Wirkstoffe, wie z. B. chlorhaltige Substanzen, sind nicht enthalten.

sera Phyto med hat keine Auswirkungen auf die biologische Filterung, es ist besonders gut verträglich, biologisch abbaubar und führt nicht zu einer bakteriellen Trübung des Aquarienwassers. Daher sind das Einstellen der Wasserwerte und ein anschließender Wasserwechsel überflüssig.

Wirkstoff: Pfefferminzöl aus Mentha piperita L. 2,0 ml

Inhalt: Bitte Größe wählen
Reichweite: Bitte Größe wählen

Zur Anwendung und Dosierung bitte Packungsbeilage beachten.

Hinweis:
Arzneimittel für Tiere.
Für Kinder und Haustiere unzugänglich aufbewahren. Nicht mit Haut und Augen in Berührung bringen. Bei Raumtemperatur und vor Licht geschützt aufbewahren. Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen. Bitte Packungsbeilage beachten!


Tom's Kommentar
Tremazid ist der Nachfolger von Tremazol. Gegen Saugwurm und Kiemenwürmer bei Garnelen (und deren Artverwandten).
Die Anwendung ist etwas anders als bei Tremazol, es ist kein Wasserwechsel mehr notwendig. Das Mittel ist auch für Garnelen ausgewiesen, umfangreiche Tests der Verträglichkeit laufen bei mir aktuell. Mehr Infos aus der Praxis wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Teststand 7.11.2017
Leider funktioniert das Tremazid  bei mir nicht wie früher das Tremazol bei Kiemenwürmer/Eier so das am nächsten Tag die Wurmlarven/Eier verschwunden sind. Was ich schon mal sicher sagen kann ist, dass die einzubringende Menge zu wenig ist um Wirkung zu zeigen. Da hilft auch auch eine zweite Behandlung nicht.
Aktuell teste ich an Überdosierungen sowohl als auch mit Pfefferminze Mentha piperita in Reinform (getrocknete Blätter). Was zumindest augenscheinlich Wirkung zeigt ist auf 500 ml Wasser + Garnele mit Befall zwei Blätter mit zwei o.g. Pfefferminzeblättern (etwa  5 cm  Blattlänge). Es ist aber noch viel zu früh um hier konkrete Tipps zu geben und ich warne das einfach nach zu machen bevor hier längerfristige Ergebnisse vorliegen. Jede Garnelenart reagiert hier anders!
Sobald durch meine Tests weitere Ergebnisse zur Dosierung von Tremazol / Pfefferminzblattalternative vorliegen werde ich an dieser Stelle das veröffentlichen.
 
Woher kommen Saug- oder Kiemenwürmer bei Garnelen?
Es gibt etwa 6000 Arten an Saugwürmern, der erste Wirt ist immer eine Schnecke. Saugwürmer durchlaufen mehrere Phasen und haben einen äußerst komplexen Lebenszyklus. Das besondere: sie benötigen mehrere Zwischenwirte. Prinzipiell kann man sie sich mit Schnecken, Pflanzen, lebend- und Frostfutter einschleppen. Ich hatte schon Kunden, welche Ihr Aquarium ausschließlich mit in vitro Pflanzen bepflanzt hatten - und Saugwürmer traten auf - es waren Schnecken die sie gebracht hatten. Prinzipiell ist es also sehr schwer sich diese Parasiten nicht einzufangen. Hat man sie entdeckt, sie lassen sich sehr gut und praktisch für Garnelen nebenwirkungsfrei behandeln.  

Ich selbst achte sehr auf diese Parasiten bei meinen Garnelen und behandle z.B. Importgarnelen immer vorsorglich. Man kann sie recht frühzeitig erkennen, in dem man  Makro Fotos (mit Blitz) von seinen Garnelen anfertigt.
Sieht man bei Garnelen den berüchtigten "Bart", also die abstehenden Saugwürmer, dann kann man davon ausgehen, das diese schon länger im Aquarium vorhanden waren.
Bei Saugwürmer gibt es ein Phänomen, dass ich wie folgt beschreiben möchte: Sind Saugwürmer im Aquarium vorhanden, finden diese - je nach Stadium in dem sie sich befinden - blitzschnell ihren Wirt - die Garnele - und setzen sich fest oder legen (je nach Art des Parasiten) Eier in die Kiemen der Garnele. Dies passiert binnen Minuten / Stunden. Große abstehende Saugwümer sind immer ein Zeichen, dass diese bereits vorhanden waren und auf z.B. neu gekaufte Garnelen sehr schnell übergreifen können - sie haben praktisch ja nur auf einen Wirt gewartet.







Weiter Bilder zu Parasiten sind hier zu finden.

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: