Mineralhaushalt im Garnelenbecken

20.09.2014 20:05

Mineralien sind im Leitungswasser vorhanden oder kommen mit dem Aufhärtersalz für Osmosewasser in das Becken. Diese Mineralien versorgen Pflanzen und noch viel wichtiger die gesamte Biofauna - also jedes Lebewesen von der Pflanze, Bakterie, Einzeller bis zur Garnele.
Sind dauerhaft zu wenig Mineralien vorhanden hat das folgende Auswirkungen:

  • Häutungsprobleme bei Garnelen, welche bei oder kurz nach der Häutung verenden. (Zusatz: Man kann mit der Fütterung hier auch entgegenwirken, ist dann aber auf die Regelmässigkeit angewiesen)
  • Jungtiere finden zu wenig natürliche Nahrung, da die Entwicklung der Biofauna massiv eingeschränkt ist
  • Wenn Garnelen Häutungsprobleme zeigen, ist bereits starker Mineralienmangel vorhanden. Dieser Mangel ist bei Garnelen sichtbar und man bemerkt es, wird doch der Besatz weniger. Was man nicht bemerkt ist die mangelhafte Biofauna welche ein Aquarium erst zum gut und stabil laufenden Garnelenbecken macht.

Um zu verstehen wie wichtig die Biofauna ist: Die Biofauna ist Leben und bestimmt das Leben massgeblich mit. Also die vielen kleinen Organismen die Schadstoffe abbauen oder umwandeln, fressen für Junggarnelen darstellen. Sie sind massgeblich beteiligt, dass das Garnelenbecken stabil läuft. Mineralienmangel bedeutet, wenig bis keine frischgeschlüpften Jungtiere die überleben. Sie häuten sich in den ersten Tagen mehrmals täglich, klappt das nicht ordentlich, sterben sie (es liegt nicht nur an der zugefütterten Nahrung). Alles läuft einfach schleppend.

Viele Züchter welche Salty Shrimp GH+ Aufhärtersalz  verwenden, welches einige extra Mineralien für die Biofauna mitbringt geben Ratschläge mehr aufzusalzen als die empfohlenen 200 Mikrosiemens welche auf der Verpackung stehen. Es soll dann "besser laufen". Das stimmt, aber warum? Genau:  Das extra mehr an Mineralien ist wie Gold für das ganze Becken. 

Ok, das Aufhärtersalz bringt Mineralien mit, wieso reicht das nicht und man braucht "extra Mittelchen"?:


Es gibt viele Mineralienprodukte. Jedoch wirken sie teilweise sehr unterschiedlich. Bevor wir hier also weiter einsteigen muss eines klar dargestellt werden: Mineralien werden ständig verbraucht. Der Bodengrund (Soil) absorbiert sie kontinuerlich, die Lebewesen im Aquarium verbrauchen sie ebenso kontinuerlich. Mineralien welche mit dem Aufhärtersalz ins Becken kommen, sind am Ende der Woche wo der Wasserwechsel ansteht ziemlich verbraucht. Unter Umständen sind sie schon mitte der Woche nicht mehr vorhanden - absorbiert vom Soil und verbraucht vom Leben!

Mineralien ist ein Parameter, der für viele Probleme verantwortlich ist. Ich habe mir darüber Gedanken gemacht und getestet und probiert. Ich habe Becken aufgesetzt mit reinstem Osmosewasser und ich habe Becken "übersalzen". In beiden lief es bescheiden. Sei es weil im Osmosewasser rein gar nichts an Mineralien vorhanden ist und alles kümmerte. Oder sei es in Becken mit der Übersalzung wo zwar die Mikrofauna aus dem vollen schöpfte, aber Garnelen durch die zu hohe Gesamthärte mehr schlecht als recht vor sich hinsiechten und mir zeigten, dass die Gesamthärte stört. Also musste ein Lösung her die taugt.
Tests mit flüssigen Mineralienzugaben verliefen schlecht. Die Mineralien wurden genauso schnell vom Soil aufgesaugt wie die Mineralien welche sich im Aufhärtersalz befanden. Die GH sank. Eine tägliche Gabe von flüssig Mineralien kam für mich nicht in Frage, was auch bei mehr Becken einfach unbezahlbar wäre, vom Zeitaufwand abgesehen. Nach langen Tests fand ich die Lösung: Spezielle Mineral balls, welche kontinuerlich und gleichmässig  - tollerweise - auch noch abhängig vom Aggressivitätsgrad (pH) des Soils Mineralien nachdosieren.

Diese Balls brachte ich zum Produkt: SHRIMP essentials - Mineral balls. 
Die Kosten sind im ersten Blick hoch, jedoch mit Blick auf die Nutzungsdauer ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis.
Probiert es aus!

Geschrieben habe ich diesen Blockeintrag motiviert durch viele Kundenanrufe welche mir überglücklich berichteten, dass ihre Häutungsprobleme vollständig verschwunden sind oder das nach einbringen endlich mal Jungtiere hochkommen.

LG Tom




 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.