In Vitro Pflanzen

Tom's Kommentar zu in vitro (lat.: im Glas)

Bei der in-vitro Vermehrung werden einzelne Pflanzenzellen oder Pflanzenteile auf einem (nahezu) sterilen Nährmedium (Agar-Agar, Nährstoffe, Vitamine und Hormone) zu kompletten neuen Pflanzen herangezogen. Die Vorteile dieser Art der Vermehrung sind, neben der hohe Vermehrungsrate, das vermeiden von Infektionen der Pflanzen durch Bakterien, Keime oder Pilze. Ein positiver Nebeneffekt besonders für Aquarienpflanzen aus in-vitro Kultur  ist auch, dass keinerlei Schädlinge wie Libellenlarven,  Planarien und andere unliebsame Begleiter sowie Pestizide enthalten sind. Selbst ein Schnecken freies Aquarium könnte mit in-vitro Pflanzen möglich sein.
In-vitro Aquarienpflanzen sind somit die sichersten Aquarienpflanzen. Auch wenn der Preis zuerst etwas abschreckt, sollte man immer bedenken, dass die Menge der einzelnen Pflanzen aus so einem Becher wesentlich höher ist als bei einem Pflanzenbund oder Topf. Sie sind einfach nur kleiner, wachsen aber meist von ganz alleine. Und wenn man schon mal seinen Garnelen Nachwuchs an Libellenlarven verloren hat, relativiert sich der Preis.

Seite 1 von 1  | 58 Artikel gefunden